So schaut es aus...

Zeitlose Stimmen

Wenn Perfektion, Talent und Schönheit aufeinandertreffen

Keine andere Künstlerin hat es bislang geschafft mich mit jedem Auftritt zu verzaubern. Ja, ich meine wirklich verzaubern! In ihrer Stimme liegt eine unfassbare Tiefe und gleichzeitig bringt sie alle Facetten ihres Talents spielerisch aus ihrer Goldkehle hervor. Niemals singt sie eines ihrer Lieder eins zu eins, so wie beim letztem Mal. Es gibt sozusagen nicht den Einen Song von Whitney Houston, sie singt selbst eine unheimliche Spannweite von Interpretationen der eigenen Lieder aus ihrem Repertoire. Ein echter Wahnsinn, denn dabei handelt sie anders als zahlreiche Superstars, die mit ihrer Musik und Stimme in die Geschichte eingegangen sind. Ein Michael Jackson beispielsweise hatte es sich vor jedem Konzert als Ziel gesetzt dem Publikum seine Songs wie von der Schallplatte, Kassette oder der CD vorzutragen.

Selbstverständlich vermag es eine Whitney Houston ihr Instrument perfekt einzusetzen, denn anders ließe sich das Resultat nicht erklären. Tatsächlich ist das Zusammenspiel ihrer unterstützenden Körperbewegungen, ihrer Atmung, dem Einsatz ihrer Muskulatur und ihres Gefühls kaum nachvollziehbar. Wer daran glaubt könnte unter Umständen den Wohlklang des Göttlichen heraushören. Egal mit welcher Technik und mit welchem Effekt sie ihren Gesang abrundet und verfeinert, es sitzt jeder Ton, jede neue Betonung und das Experiment wird ein voller Erfolg.

Über den Verfall der Whitney möchte ich mich nicht auslassen, darüber wurde bereits genug berichtet. Nicht dieser macht sie unvergesslich, sondern ihre jahrzehntelang unverfälschte Kunst und ihr Ausnahmetalent.

Dieses von mir ausgewählte Video zeigt die volle Bandbreite der Houston-Kunst an einem Tag, der sich für alle Zuhörer mit großer Wahrscheinlichkeit in ihr Langzeitgedächtnis eingebrannt hat. Nach mehrmaligem Hören dieses Videos fallen immer neue Besonderheiten auf. Für mich ist und bleibt sie unangetastet die stärkste Stimme aller Zeiten. RIP

Zur Werkzeugleiste springen